Web Analytics
Skigebiete in Tschechien: Günstig und familienfreundlich

Die Skigebiete in Tschechien gelten als besonders familienfreundlich. Zwar kann man sie nicht unbedingt mit jenen der führenden Skinationen wie Österreich, Schweiz und Frankreich vergleichen, dennoch stellt Tschechien eine günstige Alternative für die nicht so anspruchsvollen Wintersportler dar. 

Fotos: 123site/Pixabay
Die Skigebiete sind über ganz Tschechien verteilt und werden größtenteils dem Anspruch des Durchschnittsskifahrers gerecht. Am beliebtesten sind die Skigebiete im Erzgebirge, wobei vor allem Klínovec (Keilberg) gern besucht wird. Das Gebiet reicht von der Region Karlsbad bis nahe an Liberec (Reichenberg) heran. Einen zusätzlicher Anreiz bieten die zahlreichen Thermen in diesem Gebiet, wodurch man Sport und Erholung sinnvoll verbinden kann. Ganz oben in der Skala rangieren auch die Skigebiete im Riesengebirge, wie Spindlermühle/Špindlerův Mlýn, in dessen Nähe sich auch das durch das Skifliegen bekannte Harrachsdorf/Harrachov befindet. 

Eine gern gebuchte Destination ist Černá Hora: Hier findet man ein anspruchsvolles Skiareal der Mittelkategorie vor. Außerdem ist mit Janské Lázně eine bekannte Kuranstalt vor Ort. Kleinere Skigebiete gibt es im Osten von Tschechien in den Beskiden, die sich Tschechien, Polen und die Slowakei teilen. Diese sind vor allem für Familien mit Kleinkindern optimal. Ähnliches gilt für das Adlergebirge rund um Trautenau/Trutnov. Im Böhmerwald verhält es sich ähnlich, wobei der Spitzberg/Špičák mit knapp 10 km Pisten, davon 1,5 km schwarze, durchaus als akzeptables Skigebiet eingestuft werden kann und vor allem für Deutsche und Österreicher gleich um die Ecke ist. 

Kleinere Hügel findet man auch auf der Böhmisch-Mährischen Höhe (Vysočina) etwas nördlich von Iglau/Jihlava. Wobei dieses Gebiet eher für Langläufer interessant ist. Hier liegt auch Nové Město na Moravě, wo alle zwei Jahre der Biathlon-Weltcup Station macht. Fehlt noch das Isergebirge rund um Liberec, wo 2009 die Nordische WM stattgefunden hat. Im Osten Tschechiens findet man eine ausgeprägte Infrastruktur für alle Wintersportarten vor. Die Skipisten sind nicht ganz so anspruchsvoll. Erwähnenswert ist das Skigebiet Dolní Morava (Niedermohrau). Es liegt am Fuß des Králický Sněžník (Glatzer Schneegebirge) zwischen Pardubitz/Pardubice und Ostrau/Ostrava. Es bietet Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade. Das Skigebiet Petzer (Pec pod Sněžkou) liegt am Fuß der Schneekoppe und verfügt über eine Vierersesselbahn und mehrere Schlepplifte sowie 15 km Piste. 


Werbung/Inzerce